Warnlagebericht bis 06.12.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Im Norden und in der Mitte teils steife Windböen. Auf den Bergen und
an der Küste Sturm- und schwere Sturmböen, auf dem Brocken Orkanböen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Sonntag, 06.12.2015, 11:00 Uhr:


Deutschland befindet sich im Einflussbereich eines Sturmtiefs mit
Zentrum über Island. Dabei wird mit einer kräftigen südlichen
Strömung sehr milde Meeresluft zu uns geführt.

Der Südwestwind nimmt bis zum Abend vor allem in der Nordhälfte noch
weiter zu. An der Küste muss verbreitet mit Sturmböen (Bft 8 bis 9),
exponiert vor allem ab nachmittags und abends auch mit schweren
Sturmböen oder orkanartigen Böen (Bft 10 bis 11) gerechnet werden. Im
norddeutschen Binnenland und in freien Lagen teilweise auch im
mittleren Deutschland sind starke Böen um 55 km/h (Bft 7)
wahrscheinlich. Im Bergland bleibt es weiterhin bei Böen Bft 8 bis
10, auf dem Brocken bei Orkanböen (Bft. 11 bis 12).

In der Nacht zum Sonntag und Sonntagfrüh ändert sich an der
Windsituation an den Küsten und im Bergland nur wenig, im
Nordseeumfeld und an der Ostsee nimmt er sogar vorübergehend noch
etwas zu. Ab der zweiten Nachthälfte und in der Früh kommt es dann
zumindest im Binnenland und im Westen wieder zu einer leichten
Windabschwächung.
In der Südhälfte kann sich erneut Nebel bilden und stellenweise gibt
es dort auch leichten Frost. Die Glättegefahr bleibt gering und
beschränkt sich nur auf wenige Täler und Senken, hauptsächlich im
Mittelgebirgsraum.

Warnung vor Windböen/Sturmböen/orkanartigen Böen: In der Nordhälfte starker Süd-, später Westwind mit steifen Windböen um 55 km/h (7 Bft). Auf Berggipfeln, an der Nordsee und in Schleswig-Holstein teilweise Sturmböen, später exponiert auch schwere Sturmböen (9 bis 10 Bft). Auf dem Brocken Orkanböen (11 bis 12 Bft). Warnung vor Nebel: Im äußersten Westen tritt gebietsweise dichter Nebel auf.

    Teilen