Warnlagebericht bis 05.12.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Im Norden und in der Mitte teils steife Windböen. Auf den Bergen und
an der Küste Sturmböen. Im Süden gebietsweise Nebel.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 05.12.2015, 11:00 Uhr:


Von Nordwesten her hat die Kaltfront eines Tiefs über Südskandinavien
auf Deutschland übergegriffen. Sie überquert uns im Laufe des Tages
südostwärts.

In Niederbayern herrscht örlich noch Nebel mit ungünstigen
Sichtweiten.
Im Norden und teils auch in der Mitte Deutschlands frischt im Vorfeld
der Kaltfront der Südwestwind auf. Er dreht im Tagesverlauf
vorübergehend auf westliche Richtungen. Bis in den Nachmittag hinein
muss im Norden verbreitet mit Windböen bis 60 km/h (7 Bft) gerechnet
werden. Im nördlichen Bergland, an den Küsten und in
Schleswig-Holstein treten stürmische Böen bis 70 km/h (8 Bft) auf, in
exponierten Lagen auch Sturmböen bis 85 km/h (9 Bft). Auf einzelnen
Bergen sind schwere Sturmböen bis 100 km/h (10 Bft), auf dem Brocken
im Harz auch orkanartige Böen bis 115 km/h (11 Bft) zu erwarten.
Ab Mittag lässt der Wind nach Durchzug der Kaltfront von Nordwesten
her wieder nach. An der See kommt es aber weiterhin zu stürmischen
Böen bis 70 km/h (8 Bft) aus Westsüdwest, auf einzelnen exponierten
Bergen zu Sturmböen bis 85 km/h (9 Bft).

Im Laufe der Nacht zum Samstag kommt es im Norden erneut zu einer
Zunahme des auf Südwest zurückdrehenden Windes. Dann muss in
Küstennähe und in Schleswig-Holstein wieder mit steifen bis
stürmischen Böen bis 70 km/h (Bft 7 bis 8) gerechnet werden. An der
Nordsee und im nördlichen Schleswig-Holstein sind vor allem ausgangs
der Nacht auch Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9) möglich. Auch in den
Hochlagen des nördlichen Berglandes wird es wieder stürmisch. Auf dem
Brocken im Harz sind wieder schwere Sturmböen bis 100 km/h (10 Bft),
in der zweiten Nachthälfte orkanartige Böen Bft 11 zu erwarten.

In der Südhälfte ist der Wind dagegen schwach. Dort können sich
wieder gebietsweise Nebelfelder bilden. Vor allem in einigen Tälern
der Mittelgebirge ist auch leichter Frost bis -2 Grad möglich.
Örtlich kann es glatt werden.

Am Samstag nimmt bis zum Mittag der Wind im Küstenbereich weiter zu
und es muss hier verbreitet mit Böen Bft 8 bis 9, exponiert auch Bft
10, gerechnet werden. Ganz vereinzelt kann an der nordfriesischen
Küste oder auf den vorgelagerten Inseln auch eine orkanartige Bö
dabei sein. Binnenwärts und teilweise auch im mittleren Deutschland
sind Böen Bft 7 wahrscheinlich. Im Bergland bleibt es weiterhin bei
Böen Bft 8 bis 10, auf dem Brocken bei orkanartigen Böen.

Warnung vor Windböen/Sturmböen/orkanartigen Böen: In der Nordhälfte starker Süd-, später Westwind mit steifen Windböen um 55 km/h (7 Bft). Auf Berggipfeln, an der Nordsee und in Schleswig-Holstein teilweise stürmische Böen oder Sturmböen (8 bis 9 Bft). An der nordfriesischen Küste schwere Sturmböen (10 Bft). Auf dem Brocken orkanartige Böen (11 Bft). Warnung vor Nebel: Im Süden stellenweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern.

    Teilen