Warnlagebericht bis Montag 23.11.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Am Rande eines von der Ostseeküste langsam südwärts wandernden Tiefs
wird von Norden arktische Polarluft nach Deutschland geführt. Dabei
gestaltet sich der Wetterablauf wechselhaft und vor allem im Bergland
winterlich.

Vor allem vom Schwarzwald über die Alb bis zum Bayerischen Wald
schneit es gebietsweise. Von der Nord-und Ostsee her erreicht neuer
Niederschlag Teile von Schleswig-Holstein und Niedersachsen, wobei
sich dann im Landesinneren auch in tieferen Lagen vorübergehend auch
mal eine Nassschneedecke ausbilden kann. In Küstennähe können auch
kurze Gewitter auftreten. Zudem frischt der Wind im Norden stark böig
auf. An der Nordsee und an der westlichen Ostsee gibt es steife Böen
bis Sturmböen (Bft 7 bis 9, entsprechend 50 bis 80 km/h) aus
nördlichen Richtungen. Vereinzelt sind auch schwere Sturmböen Bft 10
entsprechend 90 bis 100 km/h möglich Auch im angrenzenden Binnenland
treten teils steife Böen Bft 7 auf, so dass der Schnee dort verwehen
kann. Sonst beschränken sich starke Böen meist auf höhere Berglagen.

Später erreichen die schauerartigen Niederschläge von Norden her auch
den nördlichen Mittelgebirgsraum, wobei oberhalb von 300 bis 400
Schnee fällt Oberhalb von 500 bis 600 m kann es teilweise 5 cm
Neuschnee geben, bis zum späten Abend in Staulagen von Harz,
Sauerland und Thüringer Wald auch bis 10 cm. Bei stärkerem
Niederschlag kann die Schneefallgrenze auch bis in tiefere lagen
sinken. In Hochlagen ab 500 bis 700 m muss allgemein mit leichtem
Dauerfrost gerechnet werden.

Warnung vor Wind-/Sturmböen: An den Küsten Schleswig-Holsteins sowie allgemein an der Nordsee Wind und stürmische Böen bis Bft 8 aus Nord, teils Sturmböen Bft 9. In Alpennähe Wind- und stürmische Böen um West. In den Alpen oberhalb von 1000 bis 1500 Metern sowie auf exponierten Mittelgebirgsgipfeln Sturmböen bis Bft 9 (85 km/h). Warnung vor Schneefall und Glätte: Im Bergland ab etwa 200 bis 400 m gebietsweise Schneefall, Neuschneehöhen meist 2 bis 5 cm, lokal auch bis 10 cm. Auch im norddeutschen Tiefland zeitweise Schneefall und Ausbildung einer Nassschneedecke von eingen cm. Vor allem im Bergland und bei kräftigen Schneeschauern auch in tieferen Lagen Glättegefahr. Warnung vor Schneeverwehungen: In Schleswig Holstein bei zeitweise starkem Schneefall und stark böigem Wind teils Schneeverwehungen. Warnung vor Gewittern: Im Norden und Westen örtlich kurze Gewitter Warnung vor leichtem Frost: In der Nacht zum Montag auch in tieferen Lagen verbreitet leichter Frost bis -3 Grad.

    Teilen