Warnlagebericht bis Mittwoch 18.11.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Besonders in der Mitte und im Süden und von Nordwesten aufkommend
windig, teils stürmisch. Kommende Nacht verbreitet Sturm mit
Orkanböen im Bergland und teils schweren Sturmböen bis ins nördliche
Flachland.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 18.11.2015, 16:00 Uhr:

Zwischen hohem Luftdruck über Südwesteuropa und Tiefdruckgebieten
über Nord- und Nordwesteuropa dauert die windige, teils stürmische
Westwetterlage mit nur kurzen Unterbrechungen an. Dabei gelangt milde
bis sehr milde Atlantikluft zu uns.

Gebietsweise fällt Sprühregen oder etwas Regen. Der südwestliche Wind
weht besonders in der Mitte und im Süden mit steifen bis stürmischen
Böen 7 bis 8 Bft, im Bergland Sturmböen 8 bis 9 Bft, in exponierten
Kamm- und Gipfellagen schweren Sturmböen oder auch orkanartigen Böen
10 bis 11 Bft.
Darüber hinaus gibt es in den Hochlagen einiger Mittelgebirge
Sichtbehinderungen durch aufliegende Wolken.

In der Nacht zum Mittwoch zieht ein Sturmtief über die Nord- in
Richtung Ostsee. Das zugehörige Sturmfeld erfasst ganz Deutschland
von Nordwest nach Ost und verschärft die Windsituation. Dabei ist in
tiefen Lagen verbreitet mit Sturmböen (8 bis 9 Bft), im Bergland mit
schweren Sturmböen oder Orkanböen (10 bis 12 Bft) aus Südwest,
später aus westlichen Richtungen zu rechnen. Im Norden und Nordwesten
treten ebenfalls schwere Sturmböen 10 Bft auf. Bei kräftigen Schauern
oder kurzen Gewittern sind dort sogar orkanartige Böen 11 Bft
möglich.

Am Mittwochmorgen ändert sich an der Sturmlage zunächst nicht viel.
Erst im Laufe des Vormittags verlagert sich der Sturm nach
Nordostdeutschland. Von Westen und Nordwesten her flaut der Wind ab.
An der Küste sowie in höheren Lagen bleibt es aber stürmisch.

Warnung vor Wind-/Sturmböen:
Erneut auffrischender Wind, im Nordwesten und Westen sowie der Mitte
und zunehmend auch weiter ostwärts ausgreifend stürmische bzw.
Sturmböen bis Bft 9 (85 km/h), im Bergland, ab dem späten Abend im
Norden und Nordosten in Verbindung mit Schauern und Gewittern schwere
Sturmböen bis Bft 10 (um 100 km/h). Auf Mittelgebirgsgipfeln oberhalb
von 1000 Metern und Alpengipfeln oberhalb von 2000 Metern Böen bis
Orkanstärke (Bft 12). Ansonsten Windböen bis Bft 7 und im Bergland
stürmische, vereinzelt auch Sturmböen bis Bft 9.

Warnung vor Nebel:
In einigen Mittelgebirgen Sichtbehinderungen durch aufliegende
Wolken. Sichtweite zum Teil unter 150 m.

    Teilen