Warnlagebericht bis Montag 24.08.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!

Warnlagebericht für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 23.08.2015, 11:00 Uhr. Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden.

Die Osthälfte wird von einem vor allem in höheren Luftschichten ausgeprägten Tief beeinflusst, während sich dem Südwesten die Ausläufer eines Tiefdrucksystems über Westeuropa mit feucht-warmer Luft annähern.

Im Nordosten und Norden können sich heute im Tagesverlauf Schauer oder einzelne Gewitter entwickeln. Ansonsten sind bis in den Nachmittag hinein keine Warnungen erforderlich. Dann zieht von Südwesten schauerartiger Regen auf, der von Gewittern begleitet sein kann. Dabei ist Starkregen bis 30 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 6 Stunden, vereinzelt auch darüber, möglich.

Entsprechende Warnungen werden zeitnah ausgegeben.

In der Nacht zum Montag breiten sich die schauerartigen, örtlich von Gewittern begleiteten Regenfälle bis in den Nordosten aus. Lokal muss mit Starkregen in kurzer Zeit bis 20 mm, über 6 Stunden um 30 mm gerechnet werden.

Am Montag ist zunächst in weiten Teilen des Landes warnfrei. Im Westen und Norden gibt es vereinzelt starke Windböen. In den Gipfellagen der Berge sind stürmische Böen oder Sturmböen möglich. Ab den Mittagsstunden kommen von Westen her Gewitter auf. Sie können unwetterartig sein mit heftigem Starkregen (über 25mm/qm und Stunde), Hagel und Sturmböen. Die Gewitter verlagern sich rasch ostwärts.

    Teilen