Warnlagebericht bis Sonntag 14.11.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Sonntag, 15.11.2015, 21:00 Uhr:


Zwischen hohem Luftdruck über Südwesteuropa und Tiefdruckgebieten über Nord- und Nordwesteuropa dauert die windige Westwetterlage bei uns bis auf weiteres an. Dabei strömt am Sonntag mit Ausnahme des Nordostens wieder mildere Atlantikluft in den Vorhersageraum. In der Nacht zum Sonntag frischt der südwestliche Wind besonders im Westen, im Nordwesten und in der Mitte sowie allgemein in höheren Lagen merklich auf. In tiefen Lagen ist mit starken bis stürmischen Böen (7 bis 8 Bft, bis etwa 70 km/h), im Bergland mit Sturmböen Böen 8 bis 9 Bft (bis 85 km/h) zu rechnen. In exponierten Kamm- und Gipfellagen Bergen sind schwere Sturmböen oder Orkanböen der Stärke 10 bis 12 Bft möglich (über 90 km/h). Dazu regnet es im Westen, im Norden und in der Mitte verbreitet und gebietsweise kräftig. Besonders im Norden und Nordwesten können dabei bis zum Sonntagabend Regenmengen von 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter (l/qm), im Stau des Harzes auch bis zu 70 oder vereinzelt 80 l/qm zusammenkommen. Es wurden entsprechende Dauerregenwarnungen, im Westharz Unwetterwarnungen herausgegeben. Am Sonntag hält der Regen in weiten Teilen des Nordens und Ostens sowie der Mitte an. Südwestlich einer Linie, die etwa von der Elbmündung bis zu Lausitz verläuft, weht kräftiger Südwestwind, wobei verbreitet bis ins Flachland Böen 7 bis 8 Bft auftreten. In höheren Lagen und an der ostfriesischen Küste ist mit Böen 8 bis 9 Bft, in Gipfellagen mit Böen bis zur Orkanstärke (12 Bft, über 120 km/h) zu rechnen.
Warnung vor Wind-/Sturmböen: Mit Ausnahme größerer Teile des Südens und Nordostens Windböen um 55 km/h aus Südwest bis West. An der See und in Hochlagen Sturmböen 8 bis 9 Bft bis 80 km/h. Warnung vor Dauerregen / ergiebigem Dauerregen: In der Nordhälfte teils länger anhaltender Regen. Gebietsweise, speziell im Nordwesten, bis in die Nacht zu Montag Regenmengen von 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter. Im Stau des Harzes bis zu 70, lokal sogar bis 80 Liter pro Quadratmeter (ergiebiger Dauerregen, UNWETTER).

    Teilen