Warnlagebericht bis Dienstag 15.09.2015

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Warnlagebericht für Deutschland ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Montag, 14.09.2015, 16:34 Uhr

Von Westen und Südwesten kurze Gewitter und allgemein zunehmender Wind mit Sturmböen auf Berggipfeln.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden

bis Dienstag, 15.09.2015, 16:00 Uhr:


Ein Tief über den Britischen Inseln sorgt für wechselhaftes und zunehmend windiges Wetter.

Heute Nachmittag verlagert sich ein Regengebiet rasch in die nördlichen und östlichen Landesteile. Örtlich besteht im Regengebiet die Gefahr eingelagerter Gewitter mit Starkregen. Aber auch im Vorfeld des Regens sind im Osten und Nordosten ab Mittag einzelne kräftige Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Westen und Südwesten muss im weiteren Tagesverlauf erneut mit Schauern und einzelnen Gewittern gerechnet werden, in deren Umgebung stürmische Böen bis 70 km/h möglich sind. Auch abseits von Schauern und Gewittern frischt der auf Südwest drehende Wind im Westen und Südwesten sowie in den Alpen zeitweise stark böig auf, so dass dort entsprechende Warnungen erforderlich sind.

In der Nacht zum Dienstag lockern sich die Wolken gebietsweise stärker auf und besonders nach Osten hin kann es Nebel geben. Schauer gibt es zunächst nur noch selten. An der Nordsee und auf Mittelgebirgsgipfeln bleibt der Südwestwind kräftige mit stürmischen Böen. In der 2. Nachthälfte treten in der Nordwesthälfte erneut Schauer und vereinzelte Gewitter auf, die nordostwärts ziehen und in Küstennähe mindesten bis zum Nachmittag präsent bleiben. Sonst weht in der Nordwesthälfte ein starker Südwestwind mit stürmischen Böen an der See und auf den Gipfeln der Mittelgebirge, dort gibt es vereinzelt schwere Sturmböen. In der Südosthälfte weht teilweise ebenfalls ein starker Südwestwind, der Richtung Südbayern und südliches Baden-Würtemberg allerdings immer mehr abnimmt.

Warnung vor Wind- und Sturmböen:


In einigen östlichen Mittelgebirgslagen, in den Alpen sowie im Westen und Südwesten aufkommend Windböen bis Bft 7 (60 km/h). In höheren Berglagen Sturmböen bis Bft 9 (85 km/h), auf exponierten Berggipfeln vereinzelt auch darüber.

Warnung vor Gewittern:


Von Westen her einzelne kurze Gewitter mit Windböen bis Bft 7 (60 km/h), bis zum Abend vermehrt auch mit stürmischen Böen und Starkregen.

    Teilen