Warnung vor Gewitter und Starkregen

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!
Die Kaltfront eines Tiefs zwischen Schottland und Island erreicht in der Nacht die westlichen Landesteile. Sie schwenkt am Montag ost-nordostwärts über Deutschland hinweg. Dahinter strömt Meeresluft aus subpolaren Breiten zu uns, die für wechselhaftes und teils windiges Wetter sorgt.

In der Nacht zum Montag ziehen über den Westen und Südwesten teils schauerartig verstärkte oder auch gewittrige Regenfälle in Richtung Norden. Vereinzelt kann es dabei zu Starkregen mit über 15 Liter pro Quadratmeter (l/qm) innerhalb einer Stunde oder über 20 l/qm innerhalb von 6 Stunden kommen. Aber auch kleinkörniger Hagel und/oder stürmische Böen sind nicht ausgeschlossen. In den Alpen dauert die Föhnlage an, wobei auf exponierten Gipfeln schwere Sturmböen (10 Bft) möglich sind. Ausgangs der Nacht frischt der Wind auch im äußersten Südwesten auf, wobei er auf südwestliche bis westliche Richtungen dreht. In tiefen Lagen muss mit steifen Böen (7 Bft), im höheren Bergland (Schwarzwald) mit Sturmböen (bis 9 Bft) gerechnet werden.

Am Montag verlagert sich das Regengebiet aus dem Westen und Südwesten rasch nach Bayern sowie in die nördlichen und östlichen Landesteile. Am längsten trocken bleibt es nordöstlich der Elbe, wo zunächst auch noch gebietsweise die Sonne scheint. Örtlich besteht im Regengebiet die Gefahr von Starkregen sowie eingelagerter Gewitter. Aber auch im Vorfeld des Regens sind im Osten und Nordosten einzelne kräftige Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Westen und Südwesten lockert die Bewölkung zeitweise auf, im Tagesverlauf muss aber mit Schauern und einzelnen Gewittern gerechnet werden, in deren Umgebung stürmische Böen bis 70 km/h möglich sind. Auch abseits von Schauern und Gewittern frischt der auf Südwest bis West drehende Wind zeitweise stark böig, im höheren Bergland auch stürmisch auf.

Warnung vor Sturmböen:


In den Alpen Südföhn. Auf den Gipfeln Sturmböen bis Stärke 9 Bft (um 80 km/h), in einigen Tälern steife bis stürmische Böen 7 bis 8 Bft (bis etwa 70 km/h).

Warnung vor Gewittern:


Im Südwesten einzelne Gewitter, teils mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und stürmischen Böen.

    Teilen