Viersen: Tornado zieht Schneise der Verwüstung

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!

Stand: 20 Uhr - Ein Tornado hat eine Schneise der Verwüstung durch den Kreis Viersen geschlagen. Um kurz vor 18 Uhr zog der Tornado über Viersen-Boisheim, Nettetal-Schaag, Schwalmtal-Dilkrath, Schwalmtal und teilweise über Niederkrüchten. In Viersen-Boisheim sind Häuser so stark beschädigt, dass sie vorübergehend unbewohnbar sind. Gesonderte Informationen dazu erfolgen über die Stadt Viersen, die einen Krisenstab eingerichtet hat.

  • Die Landsctraße von Schwalmtal-Dilkrath in Richtung Viersen-Boisheim ist wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Die Bäume haben auch Autos zerstört.
  • Die Autobahn 61 ist im Kreis Viersen teilweise gesperrt.
  • In Nettetal-Schaag ist ein Baum auf ein Auto gefallen und hat einen Mann schwer verletzt.
  • In Nettetal ist außerdem ein Feuerwehrmann durch einen Stromschlag verletzt worden.
  • Die Feuerwehr Schwalmtal ist mit allen Kräften im Einsatz.
  • Die Bereitschaft in Schwalmtal wird durch Kräfte und Fahrzeuge der Feuerwehren Willich und Brüggen gestellt.

Kreisleitstelle bittet darum, die Notrufnummer 112 nur in dringenden Notfällen zu wählen.




Text: Kreis Viersen (Pressemeldung)

    Teilen

    Kommentare