Erneut Glätte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag

HINWEIS: Einige Artikel sind noch nicht in die richtigen Kategorien zugeordnet. Wir arbeiten dran!

Die nach Deutschland eingeflossene maritime Polarluft gelangt von Süden her unter Zwischenhocheinfluss.


Heute sind - nachdem sich die letzten Nebelfelder gelichtet haben und die Temperatur wieder überall über den Gefrierpunkt angestiegen ist - keine Wetterwarnungen zu erwarten.

In der Nacht zum Freitag muss in den Mittelgebirgen und in der Südhälfte Deutschlands mit leichtem Frost bis -3 Grad, vereinzelt auch etwas darunter gerechnet werden. Zudem bildet sich besonders im Süden stellenweise dichter Nebel. Dabei kann es an der einen oder anderen Stelle glatt werden durch gefrierende Nässe/Nebel oder Reif.

Am Freitag lösen sich die Nebelfelder zum Teil nur zögernd auf. Später frischt der südwestliche Wind an und auf der Nordsee sowie in höheren Lagen des Berglands böig auf.

    Teilen